Projektbeschreibung

Stromkästen-Bemalung in Jesteburg

Das Projekt ist vom Arbeitskreis Ortsentwicklung Jesteburg initiiert worden.
Ansprechpartner bei technischen, rechtlichen Fragen: Herr Schwickert (04183 5494)

Künstlerische Leitung: Kunstnetz-Jesteburg
Ansprechpartner: Frau Busch (04183 773917)

Ziel: Eine Bemalung, die auch noch in 5-10 Jahren aktuell ist/ Bestand hat.

Ehrgeizige Vision: alle Stromverteilerkästen des Ortes in das Projekt mit einzubeziehen.

Andere Lösungsansätze als in den Orten der Umgebung bieten.

Möglichst noch weitere Gruppen aus Jesteburg in das Projekt integrieren und dabei einen „roten Projekt-Faden“ im Auge behalten.

Lösungsvorschlag:
1. Thema: Muster.
Wir haben dieses Thema gewählt, weil es ein großes Spektrum an Möglichkeiten bezüglich Formen und Farben, sowie Techniken und Malfähigkeiten zulässt. So können diverse Gruppen aus dem Ort in das Projekt einbezogen werden.
2. Integration von kleinen Texten oder Versen (unter Berücksichtigung der Vorgaben: nicht politisch, nicht religiös, keine Adressen, keine Werbung,…) in Form von QR-Codes.

QR-Codes sind die Weiterentwicklung von Strichcodes. Ein Großteil der Bevölkerung besitzt Handys, die Apps zum Lesen dieser Botschaften haben. In den QR-codes kann man kleine Textbausteine bis 150 Zeichen unterbringen.

Die Codes werden auf Klebefolie gedruckt und an der Seite der Kästen ins Muster eingebaut. Man kann sie farbig anpassen, so dass sie nicht auf den ersten Blick auffallen und stören, sondern dem interessierten Betrachter noch eine zweite Dimension bieten.

Man kann ganze Themen-Pfade mit verschiedenen Gemeindegruppen anlegen, da sich genügend Stromkästen in Jesteburg befinden.

Vorteil der Einbindung gerade auch von Jugendgruppen: Die jungen Leute identifizieren sich mit dem Projekt und so ist es hoffentlich besser gegen Sprähereien geschützt.

Jugend aktiv e.V., hat sich beteiligt (Aktionstag ist der 17.7.2013);
Kindergarten Moorweg hat sich beteiligt (August 2013);
Gemeindejugend wird sich beteiligen, Ansprechpartner Herr R. Schünemann;
Oberschule wird sich beteiligen;

Voraussetzung, der „rote Projektfaden bleibt in einer Hand, bei den Künstlern des Kunstnetzes.

Spätere Nutzung, man könnte bei Gemeindefesten oder für Touristen Themenralleys organisieren. Man könnte den Kunstpfad innerorts unterstützen.